SCHLIESSEN SIE DIE AUGEN.

ATMEN SIE RUHIG EIN UND AUS.

Stephen Hawkins: „Solange Leben ist, ist auch Hoffnung.“

Augen schliessen und zuhören. Nichts wollen. Nur aufnehmen und den Körper ganz alleine entscheiden lassen. Der Körper weiss alles. Wenn es ihm gut tut, bitte zuhören. Wenn nicht, wechseln Sie den Kanal. Fragen Sie Ihren Körper, nicht Ihren Verstand. Das ist oft nicht dasselbe. Vertrauen Sie. Was auch immer von Ihrem Körper angenommen wird, wiederholen Sie es täglich für 10 Minuten.

NUR ZUHÖREN UND DIE AUGEN SCHLIESSEN:

RUHE MIT 4 MINUTEN BIENENPAUSE:

KRAFT MIT 5 MINUTEN PAUSE IM REGENWALD VON BALI:

BERUHIGEN MIT FEUILLES MORTES

3 MINUTEN: KOMMEN SIE MIT MIR IN DIE KIRCHE

1 MINUTE: KURZE UND LEICHTE PAUSE IM REGENWALD

3 ÜBUNGEN

1)Hören Sie den Regenwaldgeräuschen zu, dem Fluss, dem Sirren, dem Summen, dem Rauschen. Nur horchen und wahrnehmen. Ganz ruhig. Ohne etwas zu wollen. Nur wirken lassen. Stellen sie sich diese wunderbare natur vor. SPèREN sie es innerlich im Körper. Hören Sie es innerlich noch? Machen Sie nun, (OHNE, dass Sie diese Empfindungen verlieren) und ohne jeden Gedanken, ohne wollen Klänge danach währenddem sie immer noch das sirren hören. Bleiben Sie mental stark!! Nicht denken, nur nachhorchen, nachempfinden. Der Klang darf diese Empfindungen NICHT stören! Auch nicht kurz vor dem Einsatz! Bleiben Sie mental mit diesem Zustand des Regenwaldes! Und dazu machen sie jetzt wieder einen Klang! Gibt es eine hellere Schicht, eine Art Brillanz, die den Klang durchdringt? Probieren Sie es wieder. Immer wieder. Lassen Sie sich überraschen…;)

2) Ich weiss, das klingt wirklich banal, doch das wichtigste ist, dass Sie als erstes Luft IN Ihren eigenen Stimmklang geben. Lehnen sie zurück. Als wären Sie auf einer Liege. Nun freuen Sie sich und stöhnen oder seufzen wie nach einem langen Tag.. Halten Sie sich nicht zurück in Ihrer Empfindung. Lassen Sie es laufen! Zurücklehnen und: aaahhhhhhhhh klingen lassen>>: SPÜREN Sie Ihre Ausatmung dazu!!!! Diese soll IM Klang sein! Nicht davor und nicht danach.

3) Nun stehen Sie auf, schütteln Sie sich und machen Sie dazu Klänge >>: ahhh ohhh >> der Klang MUSS gestört werden! Lassen Sie ihn schütteln. Ohne Kontrolle! Lassen Sie Ihr Zwerchfell den Klang schütteln und hören Sie überrascht zu dabei. Spüren Sie in sich hinein danach. Versuchen Sie die Lebendigkeit des „Nachbebenbs“ in sich zu spüren. Fangen Sie an eine Membran zu werden. Eine musikalische Membran für das Leben!

4) Danach versuchen sie wieder die Übung 1). Geht es jetzt einfacher für Sie?

 

WIR FREUEN UNS AUF IHR FEEDBACK

mehr