MEINE MUSIKALISCHE GESCHICHTE:

Ich weiss, Menschen wollen hören, dass ich in der Schweiz, dann an der Musikhochschule in Wien Gesang studiert habe. Dass ich namhafte Meisterkurse besuchte und ebenso die neue Opernschule Zürich. Dass ich Konzerte sang. Meist in Deutschland und Österreich.  – Doch, das ist nicht der Grund, warum ich so singe, wie ich es heute tue. Wenn ich heute singe, dann nur, weil ich es geniesse, weil es ein grosses Geschenk geworden ist.

Ich hatte schon in der Gebärmutter durch unseren visionären Vater Opernklänge ans Ohr bekommen. Möglicherweise besitze ich deshalb seit frühester Kindheit eine visuelle-akustische Fähigkeit, Energie in Form von Licht und Frequenzen gleichzeitig wahrzunehmen. Diesem Weg und einer inneren Stimme folgte ich. Dank dem Impuls meines Ex-Ehemannes fand ich nach einer kurzen Gesangskarriere das Lichtenberger Institut in Deutschland. Die Begründerin, Gisela Rohmert, liess mich alles in Frage stellen, was ich je gelernt hatte. Als ich ihre Stimme das erste Mal gehört hatte, war ich sofort kompromisslos bereit alles aufzugeben, um diesen Weg zu gehen. Ich brach alles ab, beendete meine angefangene Karriere.

Ich sang 15 Jahre nur einen einzigen Ton. Über Stunden, Tage, Wochen und Jahre. Ich folgte einer inneren Stimme auf einem langen Weg  in zig-tausenden von Aus- und Weiterbildungsstunden und stundenlangem täglichen Training mit hoher Faszination. Gisela Rohmert wurde zum Grundstein meiner Zukunft und veränderte mein Leben. Ich fand die Tiefe, die ich gesucht hatte.

Die Funktion einer Stimme sucht einen Nullpunkt, in dem sie idealerweise 2 komplette Gegensätze gleichzeitig vereint. Höchste Energie und tiefste Ruhe. Einatmungstendenz und minimale Ausatmung für eine maximale Schwingung. Hergestellt in der tiefe des Hirns durch das vegetative Nervensystem. Ich lernte viel. Über Umgang mit Druck, über Leistung und Stress, über mich selbst, über die Psyche, über den Körper, den Atem, über die Kontrolle des vegetativen Nervensystems, über die Körperfunktion von Stimme, über die Physiologie des Kehlkopfes und die unglaublichen Zusammenhänge von Körper, Geist und Seele. Mein Spezialgebiet wurde die unbewusste, neuro-biologische Körpersprache des vegetativen Nervensystem. Es ist die Sprache, welche uns bei Angst plötzlich zittern lässt, das Herz schneller schlagen lässt, uns einen trockenen Mund auslösen kann, uns erröten lässt, Schweiss auslöst, uns fast den Atem nimmt, die Sprache verschlägt. Oder eben die Sprache tiefer Ruhe, meditativer Zustände. Die Sprache des Atems, des Herzens und der Stimme. Fähig uns glücklich zu machen. Dies ist die Sprache für Hochleistung und Angst gleichermassen, die Sprache der Stimme und des Atems. Die neuro-biologische Sprache, welche 70% unserer Entscheidungen ausmacht ohne, dass wir es merken.

Ich kannte beides, Angst, Stress und Leistung. Ich lernte diese Sprache mit 9 Jahren kennen. Ich war 10 Tage im Koma und fand wieder ins Leben zurück. Ich fand durch meine Erfahrung einen unerwarteten Schlüssel im direkten Zusammenhang vom Hirnstamm zu einer neu gefundenen seelischen Kraft, einer elastischen Widerstandsfähigkeit, kreativen Reaktionsfähigkeit, einer grossen Belastbarkeit, einer mentalen Klarheit, Lebensfreude: ich fand ohne es zu wollen eine neue Form von Körpersprache. Ich entdeckte die Sprache der Nerven. Meine innere Stimme hatte mich geführt. Ich hatte auf einem langen Weg ohne es zu wollen eine überraschende Lösung für Lebenskraft gegen Angst gefunden. Ich hatte dabei das Glück grossartigen Meistern zu begegnen. Gisela Rohmert und Dr. Peter Levine und Drs. Boadella bilden den Grundstein dieser Methode, welche ich zusammenfügte ohne es zu wollen.

UND ICH LERNTE ZU VERTRAUEN – in etwas Größeres. In eine Selbstorganisation. In eine Gesetzmässigkeit der Natur, welche sich in unserem Körper abbildet.

MEIN GESANG

AUS TIEFSTER BERUFUNG

DIE PERSON

Gabriela Ackermann ist freiberufliche Opernsängerin, Buchautorin, Begründerin der HUMAN KEY© Methode. Sie ist Dozentin, psychologischer Coach, Therapeutin und Mental Trainerin für alle Themen rund um Stress, Angst, Stimme und Hochleistung.

In der Schweiz (Basel und Zürich bei S. Gähwiller) und danach an der Musikhoschule in Wien studierte sie Gesang (Kammersängerin Rössl-Majdan). Zudem verfügt sie über Diplome für angewandte Stimmphysiologie nach Rohmert, als medizinische MPA, als Pädagogin/ Lehrerin, als psychologische Körpertherapeutin (Biosynthese, Körperpsychotherapie nach Drs.Boadella, Heiden) und körperorientierte Traumatherapeutin (Practicioner Somatic Experience, SE, Dr. Levine, USA). Zahlreiche Weiterbildungen begleiteten zusätzlich Ihren Weg in Biodynamik, Ericson Hypnotherapie, Feldenkrais, Alexandertechnik, Kinesiologie, Faszienarbeit, Pränatale Therapie, Systemische Therapie, Meditation und vieles mehr. Sie hatte das Glück von den meisten Begründern selbst lernen zu dürfen.

Mit ihrer Vision für stimmige Lebensqualität verbinden sich Gesang und Musik mit Gesundheit, Therapie und  heilenden Aspekten gleichermassen.

Ihr mietbarer Wohn- und Arbeitsort, das BALI-HAUS, ist eine Oase inspirierender Stimmigkeit.

EIN EINZIGER KLANG SPIEGELT EXAKT DEN MENSCHEN UND DAS GANZE UNIVERSUM

Internationale Kursleitung. Unter anderem mit dem weltbekannten Traumaforscher Dr. Peter Levine USA und mit Michael Blume, Schauspieldozent